Freitag, 24. Januar 2014

[Rezension] Der kleine Japaner von Martin Niessen

Konnichiwa meine lieben Nipponitaner ^___^

Heute stelle ich euch ein Buch vor, das ich schon vor längerer Zeit gelesen habe, aber nie zum Schreiben einer Rezension gekommen bin - bis jetzt! HA!

Der kleine Japaner
Im Land der aufgehenden Sonne und abrauchenden Atomkraftwerke
von Martin Niessen

ePUB
Seiten: (ca.) 278
Erscheinungsdatum: Jan 2013
Verlag: DotBooks
ISBN: 978-3-95520-149-4
Preis (D): 4,99€


Wenn euch die Atomkatastrophe in Japan genau so sehr berührt aber auch aufgeregt hat wie mich, dann wird euch das Buch noch weitere Informationen dazu geben, die ihr so vielleicht noch nicht gelesen habt...
Aber auch der Humor spielt eine große Rolle, also lasst euch nicht abschrecken: Die Japaner sind ein lustiges Völkchen ;) Wollt ihr mehr wissen? Dann schaut euch meine Rezension an!

Zitat:

 „Nur Atomkraftwerke kommen hier in den Hausmüll.“

Inhalt:

Die Tücken des japanischen Alltags sind für Ausländer unzählig. Diese Erfahrung musste auch Martin Niessen machen, als er nach der Erdbebenkatastrophe des 11. März 2011 als Korrespondent des ZDF nach Japan kam. Selten politisch korrekt, oft ironisch, manchmal sarkastisch, aber nie ohne Sympathie für die Menschen beschreibt er, was ihm dort im Lauf von insgesamt vierzehn Monaten widerfährt. Dem Buch zugrunde liegt ein wöchentlicher Blog, in dem der Autor während seines Aufenthalts aus seinem Alltag in dem vor allem durch die atomare Katastrophe von Fukushima verunsicherten Land erzählte. (Quelle: dotbooks.de)

Meine Meinung:

 Brillant. Mehr brauche ich eigentlich gar nicht dazu sagen. Dieses Buch hat mir so unheimlich gut gefallen, dass ich auch jetzt noch viele der lustigen Fakten über die Japaner im Kopf habe und mich manchmal beim Kopfschütteln darüber erwische. Natürlich immer mit einem Lächeln im Gesicht ;)
Martin Niessens Blogeinträge, die eben nun in einem ebook zusammengefasst wurden, blicken am Anfang eines jeden Eintrags bzw. Kapitel immer mit einem kritischen Auge auf die (atomare) Situation in Japan sowie die deutschen politischen Verfehlungen. Wunderbar sarkastisch geht er damit um - man kommt gar nicht um das Grinsen herum.
Aber auch der (verrückte) japanische Alltag spielt eine große Rolle in dem Buch. Selbst ich, die ja eigentlich schon sehr viel über die japanische Kultur und ihre liebenswerten Macken weiß, war vieles "Neuland".
Nackenstützkissen im Unterleibsdesign mit Damenslip, WC-Restaurants und der Beruf Ohrreiniger - wer kennst das nicht schon? Aber wusstet ihr auch wie schweineteuer Obst ist? Allein EINE EINZIGE weiße Erdbeere kostet ein halbes Vermögen - dafür ist sie aber doppelt und dreifach eingepackt. Klar, wenn man schon so viel Geld ausgibt, um mal kurz etwas zwischen den Zähnen zu haben, dann aber etwas, was vorher nicht schon kaputt gegangen ist.
Natürlich darf man auch den Schilderwahnsinn nicht vergessen. Raucherschilder, Toilettenschilder, Schilder über Schilder. In Japan ist ALLES möglich! =)
Das Buch ist zu keiner Zeit langweilig gewesen und die Kapitel auch nicht zu lang. Häppchenweise lässt es sich am besten Lesen und ab und an sieht man sogar ein Bild!
Die Fotos kann man übrigens auf der Facebookseite des Buches ansehen.

Fazit:

Der kleine Japaner von Martin Niessen ist ein Allrounder. Politisch informierend, sarkastisch aber auch einfach nur unglaublich lustig. Die (auch mir teils neuen) Fakten über den japanischen Alltag sind humorvoll beschrieben und zeigen auf, wie wundervoll anders dieses Völkchen doch tickt.
Am liebsten würde ich mich vor Niessen-san verbeugen, aber ich würde wohl nicht den genauen Winkel treffen, der dafür bestimmt ist ;) In diesem Sinne nur ein großes: Arigatou!

Bewertung:

5 von 5 Meows!
 Dieses Buch solltet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen!

Kommentare:

  1. Toller Blog und deine Bewertungs Meows sind soo süß *_*
    Alleine schon wegen den Krischblüten hast du jetzt eine Leserin mehr!!
    Liebe Grüße
    J.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir♥ Meow sagt auch "Meoooooow~", was so viel wie: 'Danke, bekomme ich denn auch Katzenfutter?!' heißt xD

      Liebe Grüße,
      Kati

      Löschen
  2. Oh, das sah aus wie ein Buch, dass mich fesseln könnte. Die Katastrophe hat mich auch unglaublich berührt und fertig gemacht...
    Doch da dies ein eBook ist, werd ichs wohl nicht lesen (können).
    Schade. :/

    AntwortenLöschen