Montag, 16. September 2013

[Rezension] Silber von Kerstin Gier


 Tadaaaa~ hier also nun die allererste Rezension auf dem brandneuen Blog♥
Etwas stolz sind wir ja schon. Endlich ist er online und alles ist soweit eingestellt und nun kann es losgehen mit dem Bloggen! =)

Und für die erste Rezension haben wir uns ein Buch zur Hand genommen, das uns in den letzten Monaten wirklich umgehauen hat:  

Silber von Kerstin Gier.
Hardcover
Verlag: Fischer FJB
Preis € (D):  18,99

Ihr wollt wissen, was das Buch zu so etwas Besonderem macht?


Zitat:

"Wie pflegte Sherlock Holmes immer zu sagen? Wenn man das Unmögliche ausgeschlossen hat, muss das, was übrig bleibt, die Wahrheit sein, so unwahrscheinlich sie auch klingen mag. Nur, was blieb übrig, wenn man das Unmögliche eben nicht ausschließen konnte?" (S. 130)

Inhalt:
Liv, 16 Jahre alt, lebt mit ihrer kleinen Schwester, dem Hausmädchen Lottie und ihrer ständig herumreisenden und alleinerziehenden Mutter seit neuestem in London. Doch schon bei der Ankunft in der Hauptstadt Englands wird ihr ganzes Leben über den Haufen geworfen: Erst der peinliche Auftritt als Käsemädchen vor dem hübschen Jungen mit dem verstrubbelten Haar und anstatt ein gemütliches Cottage zu beziehen, kommen die Schwestern bei dem neuen Freund ihrer Mutter unter. Von nun an soll Liv zusammen unter einem Dach mit ihrem soon-to-be Stiefbruder Grayson und Stiefschwester Florence wohnen. Und als wäre das nicht schon genug, erlebt sie plötzliche einen geheimnisvollen Traum, der ihr am nächsten Tag gar nicht mehr so unreal vorkommt. Von da an macht sie sich auf die Suche nach Antworten, doch je weiter sie voranschreitet, umso gefährlicher wird es für sie...

Meine Meinung:
Nachdem alle nur so von Rubinrot geschwärmt haben, das ich bis heute leider immer noch nicht zur Hand genommen habe, dachte ich: Es wird endlich Zeit, dass ich auch einmal ein Buch von Kerstin Gier lese! Und schwupps, da lag Silber in der Buchhandlung und mein Dad war so lieb und hat es mir gekauft :3 (Danke an ihn nochmal!)
Was soll ich sagen? Ich bin ab jetzt riesengroßer Fan! Der erste Band der Silber-Trilogie wurde von mir geradezu verschlungen. So ein Anfang mit der Ankunft am Flughafen etc gibt es zwar genug in Büchern aber dieser war bisher der beste, den ich lesen durfte! Besonders der Humor der Autorin hat es mir angetan. Frech, jugendlich, frisch - genau so wie ein Teenager eben (in diesem Fall Liv). Die Protagonisten sind wunderschön ausgearbeitet und man erfährt nur nach und nach etwas über ihr früheres Leben, was ich gut finde, da so die Spannung erhalten bleibt. Die Jungs, mit denen es Liv aufnehmen muss sind, möchte ich meinen, echte Klischeétypen. Der Hübsche, der Coole, der Normale, und der Dumme. Aber sie werden so perfekt in Szene gesetzt, dass man es auch toll finden muss. Ich jedenfalls habe jeden einzelnen Charakter ins Herz geschlossen.
Die Geschichte ist zu keiner Zeit langweilig oder langatmig - ganz im Gegenteil! Ich wollte das Buch eigentlich nie weglegen, sondern immer weiterlesen. Das kommt bei mir nur sehr selten vor, zuletzt bei Die Tribute von Panem.
Ich hatte große Erwartungen an das Buch und diese wurden sogar noch übertroffen!

Fazit:
Silber - Das erste Buch der Träume ist ein wahrer Pageturner, der mich geradezu gefesselt hat. Nur selten konnte und wollte ich das Buch weglegen. Eine spannende und meist unvorhersehbare Handlung, tolle Charaktere, eine Vielzahl von düsteren Geheimnissen und eine junge Liebe, von der man nur träumen kann. (Achtung, doppeldeutig!)
Ein Buch, das zum Träumen einlädt. Man muss nur die Tür öffnen...

Bewertung:

5 von 5 Meows!
Eine absolute Leseempfehlung!

Kommentare:

  1. Hallo ;)
    Habe bisher nur Gutes von dem Buch gehört und bin dementsprechend gespannt. Sobald es mein Geldbeutel zulässt, will ich es mir auch mal zulegen ;) danke für die Rezi!!
    Liebe Grüße,
    Ebru

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich großartig. Buch mal weglegen? - Nur wenn du gezwungen wirst :D Das mit dem Preis für's Hardcover stimmt schon =( Aber es lohnt sich!

      Löschen